Wir schreiben das Jahr 1970…

und alles begann mit einem Naturereignis: Ein Bienenschwarm kam in unseren Garten geflogen. Er sammelte sich in einem Obstbaum. Nach meinem ersten Gedanken: Was tun? Dachte ich: Natürlich behalten!

So begann mein inzwischen über 40-jähriges Imkerleben.

Ein Start mit Hindernissen

Damals habe ich mir die Grundkenntnisse noch angelesen. So richtig mit Büchern. Es gab so etwas wie Google & Co einfach noch nicht! Und trotz allem und akribisch theoretisch angelesenem Wissen musste ich feststellen, dass die Praxiserfahrungen nicht immer zur Theorie passten.

Ich suchte nach weiteren Informationsquellen, aber damals fehlte es wirklich noch an Schulungsmöglichkeiten für Nachwuchsimker.

Und ich mache das!

So nahm ich das Zepter in die Hand und im Laufe der Zeit als Imker erwarb ich sehr viele Fachkenntnisse und vor allem Erfahrung!

Diese gebe ich seit einigen Jahren an die Neuimker und Imker in Kursen und Workshops weiter.

Es ist die Faszination an der Natur und ihrer Perfektheit. Es ist mein Teil, dem ich dem Leben auf der Erde widmen kann. Es ist der Erhalt des natürlichen Seins, der mich umtreibt und dem ich mich widmen möchte.

Mein Anliegen

Ich persönlich empfinde dies als sehr wichtig und um die Imkerei (die ja jetzt gerade wieder einen Hype erfährt) nicht aussterben zu lassen, übernahm ich organisatorische Aufgaben in meinem Bienenzuchtverein. Seit nunmehr 25 Jahren bekleide ich den Vorsitz im örtlichen Imkerverein. Darüber hinaus gehöre ich dem Vorstand des Kreis-Imkerverbandes an. Praxis bezogen unterstütze ich besonders die Neuimker, um besonders Ihnen zu helfen Anfängerfehler zu vermeiden.

Für mich bedeutet die Imkerei den Erhalt unseres Lebens und sich mit ihr einzulassen, ist wirklich eine außergewöhnliche Freizeitbeschäftigung; sie ist ein spannendes Naturerlebnis vor der Haustür.

Es ist bis heute für mich ein wirklich erfülltes Sein hautnah mit der Natur und es wird nicht langweilig.

Ihr Karl-Heinz Uhlig

Advertisements