Der Januar ist der Start in das neue Kalenderjahr. Das Bienenjahr begann ja schon nach der Spätsommerpflege. Jetzt beginnen die Vorbereitungen auf die neue Saison.

Heute beschreibe ich die Beschaffung der Rähmchen. Sie sind das Grundelement der Imkerei!

Alle Rähmchen bestehen aus 4 einzelnen Leisten, dem Oberträger, dem Unterträger und den beiden Seitenteilen. Letztgenannte unterscheiden sich in der seitlichen Leistenform: Gerade gesägt, für alle Beuten, abgeschrägt, für alte Blätterstöcke oder Hoffmann-Seiten, ebenfalls für alle Beuten. Mit den Hoffman-Seiten wird der seitliche Abstand der Rähmchen fixiert. Üblicherweise sind Ober- und Unterträger 4 Mal gelocht für die spätere senkrechte Verdrahtung. Auf Wunsch können auch die Seitenteile für eine waagerechte Verdrahtung gelocht werden.

Das Rähmchen wird in den Ausfräsungen rechtwinklig zusammengesteckt und mit 30 mm langen Nägeln genagelt. Die Kontaktflächen können zusätzlich mit Holzleim bestrichen werden. Die Rechtwinkligkeit ergibt später in der Beute gleichmäßige Abstände zur Wandung.

Im nächsten Arbeitsschritt wird der Wabendraht eingezogen. Dieser sollte grundsätzlich nur Edelstahl sein. Eisendraht verglüht zu schnell, die Zinnschicht gegen Rost verbrennt.  Bei den gekauften und bereits gelochten Leisten fehlen meist die Loch-Ösen, die ein Ausreißen des Drahtes  im Holz vermeiden sollen. Beim Selbstlochen werden die Ösen mit eingedrückt. Der Wabendraht wird durch jeweils 2 Löcher parallel zur Außenkontur eingezogen. Wenn der Wabendraht senkrecht oder waagerecht durch alle Lochungen gezogen wurde, wird das vordere Ende mit einem Nagel am Holz befestigt. Jetzt wird der Draht, entgegengesetzt wie Eingezogen, gespannt und das 2. Ende ebenfalls am Holz mit einem Nagel befestigt. Bei allen Rähmchen, außer denen mit Hoffmann-Seitenteilen, müssen jetzt noch die Abstandhalter montiert werden. Dabei ist auf die Anordnung zu achten, so dass die Rähmchen später in der Beute immer den gleichen Abstand haben.

Die nach der Beschreibung bis hier hin gefertigten Rähmchen sind auch über den Imker-Fachhandel zu beziehen. Der Preis für das fertige Rähmchen liegt bei Abnahme von 100 Stück bei ca. 1 € und damit nur unwesentlich über dem Preis der Einzelteile. Alle namhaften Anbieter sind im Internet vertreten und somit leicht zu finden und zu vergleichen.

Advertisements